Skip to main content

Über 40 Gäste beim Pro S-Bahn-Neujahrsempfang

Plädoyer für die S-Bahn und ein neues Ortszentrum in Stahnsdorf

Unser gestriger Neujahrsempfang war ein voller Erfolg: Über 40 Gäste kamen und wollten wissen, was die drei Bürgermeisterkandidaten Tina Reich, Bernd Albers und Richard Kiekebusch zum S-Bahn-Projekt und zur Gestaltung des Bahnhofsumfeldes zu sagen haben.

Alle 3 wollen die S-Bahn und ein neues Ortszentrum für Stahnsdorf am neuen Bahnhof Sputendorfer Straße. Bei der Ausgestaltung und dem Planungsprozess gab es unterschiedliche Auffassungen.

Der Vereinsvorsitzende Thomas Ehrich hat nochmals deutlich gemacht, dass die Finanzierung des S-Bahn-Projekts nach wie vor nicht gesichert ist. Daher müssen alle Beteiligten aktiv dieses Projekt unterstützen und vor allem die Bürgerinnen und Bürger in den Planungsprozess verstärkt einbeziehen. In dem Zusammenhang wird es am 18.01.2024 um 16 Uhr in der Gemeinde Stahnsdorf einen Workshop zum städtebaulichen Wettbewerb geben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

3. Neujahrsempfang am 13.01.2024

Die Bürgermeisterkandidaten stellen sich vor

Am 13.01.2024 findet um 11 Uhr im Restaurant Castagno (Wannseestraße 4, Stahnsdorf) unser diesjähriger Neujahrsempfang statt.

Wir wollen mit Euch zwei Themenfelder besprechen:

aktueller Planungsstand und was uns 2024 erwartet
Fragen an die Bürgermeisterkandidaten Tina Reich, Bernd Albers und Richard Kiekebusch
zum S-Bahn-Projekt und zur Entwicklung des Bahnhofsumfelds mit einem neuen Ortszentrum

Aufgrund der begrenzten Raumkapazitäten bitte Eure verbindliche Anmeldung bis zum 11.01.2024 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. senden.

Erst die Vision, dann ...

Erst die Vision, dann konkrete Vorschläge für Entwicklungsflächen

Zum Pro S-Bahn-Stammtisch am 19.10.2023 kamen insgesamt 25 Gäste, darunter interessierte Anwohnerinnen und Anwohner der Sputendorfer Straße und auch sieben Mitglieder des S-Bahn-Ausschusses.

Themenschwerpunkt des Abends waren erste Ideenskizzen zum Bahnhofsumfeld Sputendorfer Straße, vorgestellt von Oliver Scheffler vom Berliner Architekturbüro Zvi Hecker.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass mit dem neuen Bahnhof auch ein neues Ortszentrum für Stahnsdorf entstehen soll. Dabei sollte der Bahnhofsbereich von der Sputendorfer Straße aus wegen der vorhandenen engen Straßenführung und des alten Friedhofs möglichst verkehrsberuhigt geplant werden. Über die Ausgestaltung und Bebauungsmöglichkeiten des Bahnhofsumfeldes gab es unterschiedliche Auffassungen.

Hinsichtlich des laufenden Städtebaulichen Wettbewerbs wünschten sich die Teilnehmer mehr Informationen über den Ablauf und die Partizipationsmöglichkeiten der Bürger. Gleichzeitig sollen die Ergebnisse aller Vereinsveranstaltungen dem Wettbewerbsplanungsbüro als mögliche Impulse für den weiteren Planungsprozess übermittelt werden.

Wichtigste Kernbotschaft an diesem Abend: Wir benötigen eine Vision für die mögliche Gestaltung des Bahnhofes und seines Umfeldes. Anschließend sollten konkrete Vorstellungen zu einer möglichen Wohnbebauung unter Einbeziehung kleiner Läden, grüner Erholungsinseln, Bildungscampus etc. sowie finanzielle Aspekte diskutiert werden.

Insgesamt war es ein informativer Abend. Die Gäste wünschten sich die Fortsetzung der Gespräche und haben die Hoffnung, dass das Architekturbüro Zvi Hecker für den weiteren Planungsprozess beratend zur Verfügung steht. Der nächste Stammtisch soll im Januar 2024 stattfinden.

S-Bahn-Stammtisch am 19.10.2023

S-Bahn-Stammtisch am 19.10.2023 zum zukünftigen Bahnhofsvorplatz

Als Fortsetzung unseres erfolgreichen 1. Verkehrsworkshops Ende August wollen wir mit euch über einen ersten Entwurf zum zukünftigen Bahnhofsvorplatz Sputendorfer Straße diskutieren. Diese vom Architektenbüro ZVI Hecker Berlin erstellten ersten Ideenskizzen sollen im Rahmen unseres nächsten Stammtisches am kommenden Donnerstag (19.10.2023) vorgestellt werden.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Restaurant Castagno (Wannseestr. 4).

Aufgrund der begrenzten Sitzkapazitäten bitte ich euch um eine verbindliche Anmeldung an kontakt@prosbahnstahnsdorfde.

60 Gäste kamen zum 1. Verkehrsworkshop

Stahnsdorfer wollen die S-Bahn und mehr Bürgerbeteiligung

Der am 31.08.2023 von uns organisierte  1. Verkehrsworkshop zur Sputendorfer Straße war ein voller Erfolg. Rund 60 Gäste kamen ins Gemeindehaus und nahmen aktiv an dem von unserem Vorstandsmitglied Avo Schönbohm geleiteten Workshop teil.

Klare Botschaften waren die Ergebnisse des Workshops:

1. Die Mehrheit der Teilnehmer wollen die S-Bahn-Verlängerung nach Stahnsdorf mit einer nachhaltigen Entwicklung des Bahnhofsumfeldes (u.a. Wohnen und Gewerbe, Bildungscampus etc.).
2. Wir wünschen uns mehr Bürgerbeteiligung während des gesamten Planungsprozesses sowie während des Städtebaulichen Wettbewerbs.
3. Wir wollen eine möglichst große verkehrliche Entlastung in der Sputendorfer Straße während und nach der Bauphase.
4. Wir wünschen uns eine frühzeitige Visualisierung des Bahnhofsumfeldes (nach Beendigung des Städtebaulichen Wettbewerbs).

Der 1. Verkehrsworkshop war erst der Anfang; es war ein Brainstorming-Meeting mit ersten Ideen, Wünschen, Ängsten …. Weitere Meetings werden folgen.

Erster Verkehrsworkshop

Erster Verkehrsworkshop Sputendorfer Straße

Am 31.08.2023 findet unser 1. Verkehrsworkshop zum zukünftigen Bahnhofsareal Sputendorfer Straße statt. Die Veranstaltung beginnt um 11.30 Uhr in den Geschäftsräumen der Gemeinde Stahnsdorf (Annastraße 3) und endet spätestens um 13.30 Uhr.

Folgende Agenda haben wir vorgesehen:
• Eröffnung
• Aktueller Planungsstand S-Bahn-Projekt
• Aktueller Stand Städtebaulicher Wettbewerb
• Workshop Verkehrsanbindung Bahnhof Sputendorfer Straße
• Nächste Schritte

Bitte meldet euch bis zum 28.08. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. an.

50 Gäste kamen zum verregneten 3. Sommerfest

Stahnsdorfer wollen die Troglage für Gleise und Abstellanlage

Trotz schwieriger regenbedingter Rahmenbedingungen kamen zu unserem 3. Sommerfest am 23.06.2023 rund 50 Gäste. In einer zukünftigen Produktionshalle der Inline Hydraulik GmbH, einer neuen erfolgreichen Stahnsdorfer Firmenansiedlung, kamen Bürgerinnen und Bürger,  Vertreter der Deutschen Bahn AG sowie Lokalpolitiker zu einem Bürgerdialog zusammen.

Schwerpunktthemen waren das  zukünftige Bahnhofsareal sowie die technische Ausgestaltung der Gleise und Abstellgleisanlage.

Eindeutiger Tenor an diesem Nachmittag war der Wunsch der Stahnsdorfer, den vorhandenen Bahnschacht aus den 30er Jahren (Troglage) aus Schallschutzgründen beizubehalten.

Darüber hinaus haben die Geschäftsführer der Inline Hydraulik GmbH und Selgros (Herren Schäfer und Moses) die Bedeutung der S-Bahn für die lokalen Unternehmen und ihrer Beschäftigten unterstrichen.

1. Anwohnertreffen

1. Anwohnertreffen am 08.06.2023 war voller Erfolg

Rund 50 Gäste, davon etwa die Hälfte Anwohnerinnen und Anwohner rund um die Sputendorfer Straße,
folgten unserer Einladung in den Geranienhof zu kommen.

Die Mehrheit der Anwohnerschaft ist für die S-Bahn, wünscht sich jedoch mehr Einbindung in den Planungsprozess,
vor allem was das Bahnhofsumfeld betrifft.

Klare Botschaft an diesem Abend an die Deutsche Bahn AG: Bitte nutzt die Troglage - den vorhandenen Schacht - sowohl für die Gleise inklusive Bahnsteig, aber auch für die geplante Abstellgleisanlage.

Ein weiterer großer Wunsch geht in Richtung innovative staureduzierende Verkehrsführung. Hier werden wir vom Verein einen Verkehrsworkshop organisieren. Dieser soll am 31.08.2023 in Stahnsdorf stattfinden.

Weiteres Fazit an diesem Abend: Wir werden die Anwohnertreffen fortsetzen; es lohnt sich immer wieder mit den Bürgerinnen und Bürgern direkt zu sprechen, sie aufzuklären und somit aktiv mitzunehmen.

3. Sommerferfest

3. Sommerfest am 23.06.2023 in Teltow/Stahnsdorf

Unser 3. Pro S-Bahn Stahnsdorf-Sommerfest findet am 23.06.2023 statt. Los geht es um 15.00 Uhr am Bahnhof Teltow Stadt mit einem S-Bahn-Trassenspaziergang in Richtung Stahnsdorf. Gegen 16.30 Uhr startet dann offiziell das Sommerfest in Stahnsdorf auf dem Betriebsgelände der Firma Inline Hydraulik GmbH (Hamburger Straße/Ecke Quermathe). Wir wollen mit den Gästen über den aktuellen Planungsstand und über die Gestaltung des Bahnhofsareals sprechen. Die Bürgermeister von Teltow und Stahnsdorf haben ihr Kommen bereits zugesagt. Dieses Mal gibt es keine Personenbegrenzung. Selbstverständlich werden wir wieder den Grill anschmeißen und für kalte Getränke wird auch gesorgt. Anmeldungen bitte bis zum 18.06. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. .

1. Anwohnertreffen Sputendorfer Straße

1. Anwohnertreffen Sputendorfer Straße am 08.06.2023

Die Bürgerinnen und Bürger rund um die Sputendorfer Straße sind herzlich eingeladen, beim 1. Anwohnertreffen am 08.06.2023 zum S-Bahn-Thema dabei zu sein. Die Veranstaltung findet zwischen 19.30 und 21.00 Uhr im Geranienhof (Geranienweg 6 in Stahnsdorf) statt. Ziel ist es, einen ersten Gedanken- und Informationsaustausch zwischen den Anwohnerinnen und Anwohnern und der Gemeinde Stahnsdorf sowie der Deutschen Bahn AG zu unserem S-Bahn-Projekt durchzuführen. Anmeldungen bitte bis zum 06.06. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. .

Vereinsziele 2023

Vereinsziele 2023 - Bürgerbeteiligung und Verkehrskonzept

Neben der Mitgliedergewinnung möchten wir in diesem Jahr vor allem das Thema "Verkehrskonzept an der Sputendorfer Straße" weiter voranbringen. In diesem Sinne wird am 31.08.2023 ein erster Workshop in Stahnsdorf unter Beteiligung von Regiobus, VBB und der beiden Bürgermeister Bernd Albers (Stahnsdorf) und Thomas Schmidt (Teltow) stattfinden.

Darüber hinaus erwarten wir mehr Bürgerbeteiligung im Rahmen des von der Gemeinde Stahnsdorf initiierten Städtebaulichen Wettbewerbs zur Ausgestaltung des zukünftigen Bahnhofsareals.

Als Höhepunkt wollen wir unser 3. Sommerfest beim neu angesiedelten Unternehmen Inline Hydraulik am 23.06.2023 von 16.30 bis 19.00 Uhr (Hamburger Straße 2-4) durchführen. Zuvor startet um 15.00 Uhr eine S-Bahn-Trassenwanderung von Teltow nach Stahnsdorf.

Wahl bei Mitgliederversammlung

Neuer Vorstand sowie Kassenprüfer gewählt

Auf der Mitgliederversammlung vom 22.04.2023 wurden ein neuer Vorstand sowie Kassenprüfer für die nächsten zwei Jahre gewählt:

Thomas Ehrich, Vorsitzender des Vorstandes
Avo Schönbohm,  Stellv. Vorsitzender des Vorstandes
Lukas Quint, Schatzmeister
Alexander Helmut Schweda, Schriftführer
Falk Moses, Beisitzer.

Als Kassenprüfer wurden Georg Lehrmann und Sebastian Rüter gewählt.

Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung am 22.04.2023 in Stahnsdorf

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am 22.04.2023 um 15 Uhr im Stahnsdorfer Restaurant „Castagno“ statt. Der anliegenden Tagesordnung können die einzelnen Sitzungspunkte entnommen werden.

Neben der Berichterstattung über die laufenden und zukünftigen Vereinsaktivitäten wird in dieser Sitzung der Vorstand neu gewählt sowie zwei Kassenprüfer für die kommenden zwei Jahre. Der derzeitige Vorstand wird sich grundsätzlich zur Wiederwahl stellen. Weitere Vorstandsbewerbungen durch andere Vereinsmitglieder werden sehr gern gesehen. Die Neuwahl des Vorstandes wird gemäß unserer Satzung in geheimer Abstimmung erfolgen.

Bitte bis zum 18.04.2023 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. anmelden. Der Vereinsvorstand wünscht allen erholsame Osterfeiertage.

Runder Tisch war voller Erfolg

Runder Tisch mit den TKS-Bürgermeistern am 09.03.2023 war voller Erfolg

Der unter anderem von unserem Verein organisierte Runde Tisch mit den TKS-Bürgermeistern am 09.03.2023 war ein voller Erfolg. Schwerpunktthema des Abends war die geplante Bebauung rund um die Teltower Iserstraße sowie die Lage des vorgesehenen S-Bahn-Haltepunktes. Aktuell werden seitens der Deutschen Bahn AG zwei Alternativen für den Bahnsteig Iserstraße, der eine Länge von rund 152 m aufweisen wird, unter wirtschaftlichen Aspekten geprüft. Der S-Bahn-Haltepunkt wird entweder westlich oder östlich der Iserstraße errichtet.

Für die Bürgermeister Michael Grubert (Kleinmachnow) sowie Bernd Albers (Stahnsdorf) spielt die Wirtschaftlichkeit des S-Bahn-Projekts unter Berücksichtigung der Anwohnerinteressen die entscheidende Rolle für die Auswahl des Standortes des Haltepunktes. Der Teltower Bürgermeister Thomas Schmidt favorisiert die westliche Variante, bei der der Haltepunkt größtenteils auf Stahnsdorfer Gebiet errichtet werden sollte. Diese Variante habe den Vorteil, dass keine Wohnbebauung direkt am geplanten Bahnsteig vorhanden sei.

Die anwesenden Unternehmensvertreter einschließlich Martin Grießner, Geschäftsführer der regiobus Potsdam Mittelmark GmbH, sowie die Mehrzahl der Vereinsmitglieder unterstützen die "West"-Alternative, da hierdurch mehr räumliche Flexibilität hinsichtlich der ÖPNV-Anbindung bestehe. Darüber hinaus sei mit der West-Variante die Erreichbarkeit des angrenzenden Gewerbegebietes besser gewährleistet als bei der Ost-Variante.

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg schätzt derzeit für den Haltepunkt Iserstraße ein tägliches Fahrgastaufkommen von bis zu ca. 15.000 Menschen. Daher sei es wichtig, dass ausreichend Park- and Ride-Plätze unter Einbeziehung von Sharing-Modellen an der Iserstraße errichtet werden.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass in diesem Jahr zusammen mit Regiobus und Deutsche Bahn AG ein erstes Meeting zur Erstellung eines innovativen Verkehrskonzeptes für die Iserstraße und Sputendorfer Straße stattfinden sollte. Aufgrund der Erfahrungen mit dem Teltower Bahnhof forderten die Teilnehmer ein nachhaltiges Sicherheitskonzept für die neuen Haltestellen. Für den Bahnhof Sputendorfer Straße sprachen sich die Anwesenden für eine Polizeiwache aus.

Der Runde Tisch wurde mit dem großen Wunsch aller beendet, dass im Jahre 2032 die ersten S-Bahnzüge nach Stahnsdorf rollen sollten.

Runder Tisch zur S-Bahn

Runder Tisch zur S-Bahn am 09.03.2023 in Stahnsdorf

Am 09.03.2023 findet um 18 Uhr ein Runder Tisch zum Thema "Die neue S-Bahn und die Iserstraße" im Stahnsdorfer Restaurant "Ballerino" statt. Wir wollen mit Bürgern und Unternehmen, die in der Nähe der Iserstraße wohnen bzw. tätig sind, über die Wünsche und Anregungen zum S-Bahn-Projekt sprechen.

Wir freuen uns, dass Michael Grubert, Bürgermeister von Kleinmachnow, seine Zusage zum Runden Tisch bereits gegeben hat. Wir denken, dass neben den Teltowern auch für viele Kleinmachnower der geplante S-Bahn Haltepunkt Iserstraße interessant sein wird.

Wir freuen uns auf euer Kommen. Veranstalter des Runden Tisches sind der Regionale Gewerbeverein TKS e.V. sowie der Pro S-Bahn Stahnsdorf e.V.

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen bitten wir um verbindliche Anmeldungen bis zum 07.03.2023 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Deutsche Bahn war bei Neujahrsempfang

Deutsche Bahn AG will S-Bahn-Projekt in Stahnsdorf beschleunigen, Abstellgleisanlage kommt

Der am 07.01.2023 vom Pro S-Bahn-Verein organisierten Neujahrsempfang stand ganz im Zeichen der Deutschen Bahn AG. Marius Hertzer, Projektleiter S25 Süd, erläuterte den 33 Gästen den derzeitigen Planungsstand. Ende Dezember 2022 wurde ein Berliner Planungsbüro für die Durchführung der Leistungsphase II beauftragt. In dieser Phase wird unter anderem eine erste Kosten- und Zeitschätzung für das Gesamtprojekt ermittelt. Zur Projektbeschleunigung wird die Deutsche Bahn AG versuchen einzelne Leistungsphasen miteinander zu verknüpfen. Die Deutsche Bahn AG plädiert weiterhin für eine Zweigleisigkeit und einen 10min-Takt.

Großen Diskussionsbedarf gab es beim Thema Abstellgleisanlage. Für die Deutsche Bahn AG ist diese Anlage für maximal vier Vollzüge aus wirtschaftlichen und logistischen Gründen unerlässlich. Nach Abstimmung mit der Gemeinde Stahnsdorf soll die Abstellgleisanlage südlich der Streckengleise zwischen  Sputendorfer Straße und L77 errichtet werden.

Aus Sicht des Pro S-Bahn-Vereins ist es wichtig, dass diese Anlage möglichst in Tieflage errichtet wird, damit lärmreduzierende Effekte für die unmittelbare Anwohnerschaft erzielt werden. Gleichzeitig muss in dem in Kürze beginnenden städtebaulichen Wettbewerb diese Abstellgleisanlage unbedingt Berücksichtigung finden. Weitere Forderungen an die Stadtplaner betreffen die Erstellung eines innovativen Verkehrskonzeptes hinsichtlich des zukünftigen Bahnhofsgebäudes.

Deutsche Bahn kommt zum Neujahrsempfang

Neujahrsempfang am 07.01.2023

Unser Neujahrsempfang findet am Samstag, 07.01.2023 zwischen 11 und 14 Uhr, in Teltow (Grimm‘s Hotel, Gonfrevillestr. 2) statt. Anmeldungen bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Inhaltlicher Schwerpunkt der Veranstaltung wird der aktuelle Planungsstand der Deutsche Bahn AG (Trassenführung, Abstellgleisanlage, Bahnhofskonzept etc.) sein. Ole Grassow (Deutsche Bahn AG) und Marius Hertzer (Projektleiter S25 Süd) kommen nach Teltow und werden für alle Fragen rund um die S-Bahn zur Verfügung stehen. 

Da die Veranstaltung einige Euros kosten wird, bitten wir um Spendengelder. Unter dem Link http://www.prosbahnstahnsdorf.de/images/PDF/BI_S_Bahn_Spenden.pdf kann recht schnell und unkompliziert gespendet werden. Vielen Dank dafür.

Wir wünschen allen S-Bahn-Interessierten ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

Adventsmarkt war voller Erfolg

Adventsmarkt am 04.12.2022 war voller Erfolg

Der Stahnsdorfer Adventsmarkt am 04.12.2022 war für unseren Verein ein voller Erfolg. Neben zahlreichen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern über das Für und Wider der neuen S-Bahnstrecke konnten drei neue Mitglieder gewonnen und rund 180 Euro an Spenden eingenommen werden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer.

Adventsmarkt

Adventsmarkt am 04.12.2022

Unser Verein wird bei dem diesjährigen Stahnsdorfer Adventsmarkt am 4. Dezember 2022 (14:00-20:00 Uhr) mit einem eigenen Infostand vertreten sein. Mit unserer Präsenz wollen wir neue Mitglieder gewinnen und die vorweihnachtliche Stimmung mit Euch gemeinsam genießen. Also kommt gern vorbei und kauft ganz viele Waffeln bei uns, damit die Vereinskasse für kommende Veranstaltungen gut gefüllt wird. Wer uns bei der Standbetreuung unterstützen möchte, meldet sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Aktueller Planungsstand

Aktueller Planungsstand – Leistungsphase II startet in Kürze

Marius Hertzer, Projektleiter der Deutsche Bahn AG, unterrichtete uns Mitte November über den aktuellen Planungsstand. Demnach ist der Ausschreibungsprozess für die Beauftragung eines Planungsbüros zur Umsetzung der Vorplanungsstufe nahezu abgeschlossen. In Kürze folgt die Beauftragung und Vertragsunterzeichnung. Damit startet die Leistungsphase II mit dem Ziel, bis Ende 2024 die Vorplanungsstufe abzuschließen. In dieser wichtigen Leistungsphase werden Streckenführung, Über- und Unterquerungen festgelegt sowie eine Vorzugsplanungsvariante unter anderem zur Ein-/Zweigleisigkeit erarbeitet.

Klare Standpunkte

Klare Standpunkte für das Bahnhofsareal Sputendorfer Straße

  • Wir wollen den Bahnsteig mit dem Bahnhofsgebäude möglichst mittig/zentral zwischen der Sputendorfer Straße und der L77. Hintergrund unseres Standpunktes sind lärmreduzierende Effekte für die unmittelbare Anwohnerschaft sowie der direkte Bahnhofsanschluss insbesondere für die rd. 600 Beschäftigten des angrenzenden Gewerbegebietes.
  • Wir wollen den Buslinienverkehr schwerpunktmäßig über die L77 zum Bahnhof führen, um entsprechende Entlastungseffekte für die Sputendorfer Straße zu erreichen. Gleichzeitig soll der Busbahnhof an der Waldschänke erhalten bleiben, um eine zu hohe Buskonzentration am neuen S-Bahnhof zu vermeiden.
  • Die wichtige Errichtung von Park- and Ride- sowie Elektromobilität-Infrastruktur sehen wir auf dem Areal nördlich der S-Bahn-Trasse. Gleichzeitig sollen grüne Erholungsinseln mit Sitz- und Spielmöglichkeiten für Jung und Alt geschaffen werden.
  • Wir wollen das S-Bahn-Projekt dafür nutzen, um ein lebendiges Gemeindezentrum rund um den Bahnhof zu schaffen. In dem Zusammenhang setzen wir uns für ein lebendiges Bahnhofsareal mit einem Bürgerzentrum, preiswerte Wohnungen für Alt und Jung und der Ansiedlung von kleinen Geschäften für den täglichen Bedarf ein. Dazu gehört auch eine Polizeiwache im Bahnhofsgebäude, um den Sicherheitsinteressen der Anwohner von Anfang an gerecht zu werden.

Städtebaulicher Wettbewerb

Städtebaulicher Wettbewerb für den zukünftigen Bahnhof

Im kommenden Jahr soll ein städtebaulicher Wettbewerb als Ideengeber für das zukünftige Bahnhofsviertel durchgeführt werden. Aus unserer Sicht sollten im Rahmen des Haushaltsplanes 2023 feste Ausgabenbeträge für diesen wichtigen Wettbewerb eingeplant werden. In dem Zusammenhang fordern wir die Gemeindevertreter auf, im Frühjahr 2023 den für uns wichtigen Wettbewerbsprozess zu starten und dabei insbesondere die Öffentlichkeit, aber auch die Eigentümer der betroffenen Grundstücke einzubeziehen.

S-Bahn-Ausschuss tagte

Sachkundige Einwohner für den S-Bahn-Ausschuss ernannt

Der von uns von Anfang an geforderte S-Bahn-Ausschuss tagte Mitte November 2022 das zweite Mal. Drei Vereinsmitglieder - Marion Storm, Heike Grabs und Thomas Ehrich - wurden als weitere Sachkundige Einwohner für den S-Bahn-Ausschuss ernannt. Damit besteht der 18köpfige S-Bahn-Ausschuss aus sieben Vereinsmitgliedern.

120 Bürgerinnen und Bürger fordern Anfang September 2022 S-Bahn nach Stahnsdorf

Gemeinde Stahnsdorf will in Kürze städtebaulichen Wettbewerb zum Bahnhofsareal initieren

Mehr als 120 Bürgerinnen und Bürger aus der Region Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf sowie aus Potsdam und Berlin besuchten Anfang September 2022 das 2. Sommerfest des Vereins "Pro S-Bahn Stahnsdorf e.V.". Damit wurden alle Erwartungen weit übertroffen, gerechnet hatte der Verein mit etwa 80 Personen.

Veranstaltungsort des diesjährigen Pro S-Bahn-Sommerfestes war das wunderschöne BBQ-Gelände von Endress & Hauser in Stahnsdorf. Aus Sicherheitsgründen konnten leider nicht alle S-Bahn-Interessierte auf einem Schlag das Unternehmensgelände betreten.

Die zahlreichen Teilnehmer, darunter Familien und Unternehmer der Region, hatten ein eindeutiges Statement: Im Interesse unserer Kinder und Beschäftigten wollen wir die Verlängerung der S-Bahnlinie S25 von Teltow nach Stahnsdorf. Vor allem Mitarbeitende der angrenzenden kleinen und großen Betriebe wie Endress & Hauser, Deutsche Post oder Selgros, würden von der S-Bahn profitieren.

"Die große Anzahl an Besuchern verdeutlicht den Wunsch vieler Bürgerinnen und Bürger, dass die S-Bahn nach Stahnsdorf kommen muss", so Thomas Ehrich, Vorstandsvorsitzender des Vereins. "Wir haben erst die Leistungsphase 2 sicher, mehr nicht,” so Ehrich weiter.  Daher muss der Verein weiter aktiv mit allen Beteiligten, vor allem mit Vertretern der Landesregierung und der Deutsche Bahn AG, in Kontakt bleiben. Der vor kurzem gegründete S-Bahn-Ausschuss der Gemeinde Stahnsdorf hat hier einen besonderen Stellenwert bei der zügigen Umsetzung des S-Bahn-Projektes. Nach Ansicht des S-Bahn-Vereins wäre der 14.05.2032 ein realistisches Datum für die feierliche Eröffnung der S-Bahnlinie. Dieses interne Projektziel würde sich wunderbar mit der Postleitzahl 14532 von Stahnsdorf decken, so Thomas Ehrich.

Neben einem Malwettbewerb für die kleinen Gäste fand während des Sommerfestes das 1. Diskussionsforum mit einigen Bürgerinnen und Bürgern zum zukünftigen Bahnhofsareal statt. Tenor des unter der Leitung von Avo Schönbohm (2. Vereinsvorsitzender) durchgeführten Workshops war der Wunsch zahlreicher Stahnsdorfer nach einer aktiven Mitgestaltung an einem lebenswerten Areal für Jung und Alt rund um den neuen S-Bahnhof.  Die Ergebnisse des Workshops werden der S-Bahn-Ausschussvorsitzenden Ines Pietsch in Kürze übergeben.

Politische Unterstützung kam an diesem Nachmittag vom Landrat Marko Köhler sowie von den Bürgermeistern Bernd Albers (Stahnsdorf) und Thomas Schmidt (Teltow). In seiner Ansprache verdeutlichte der Stahnsdorfer Bürgermeister den Wunsch der Gemeinde, in Kürze einen städtebaulichen Wettbewerb zum Bahnhofsareal Sputendorfer Straße unter starker Bürgerbeteiligung durchzuführen. Darüber hinaus nahmen Vertreter der Deutsche Bahn AG am Sommerfest teil, unter anderem der für Stahnsdorf zuständige Projektleiter Marius Hertzer.

2. Sommerfest

Am 2.9.2022 bei Endress+Hauser

Unser diesjähriges Sommerfest findet am 2.9.2022 bei Endress+Hauser (Quermathe 2, 14532 Stahnsdorf) statt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Martin Laqua, Standortleiter von Endress+Hauser, für seine Unterstützung.

Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr und wird gegen 19 Uhr ihr Ende finden.

Ihr seid alle herzlich eingeladen. Wir wollen mit Euch einen entspannten und interessanten BBQ-Nachmittag verbringen. Natürlich steht unser S-Bahn-Projekt im Mittelpunkt des Events. Nähere Informationen zum Ablauf unseres 2. Sommerfestes folgen.

Ich wünsche Euch allen eine schöne Sommerzeit in und außerhalb von Stahnsdorf.

Liebe Grüße und bis bald
Thomas Ehrich

S-Bahn Ausschuss kommt

Eine positive Nachricht für uns alle.

Die Gemeindevertreterversammlung von Stahnsdorf hat nach längerem Hin und Her endlich einen S-Bahn-Ausschuss gegründet. Damit wird eine unserer Forderungen erfüllt, alle Anliegen rund um das S-Bahn-Projekt in einer zentralen Stelle zu bündeln. Derzeit verhandeln die Parlamentarier über die Satzung, Geschäftsordnung sowie die personelle Zusammensetzung des Ausschusses. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn unser Verein einen Ausschusssitz (direkt oder „indirekt“ als Sachkundiger Einwohner) erhalten würde. Das wäre wirklich klasse und wichtig für unsere weitere Vereinsarbeit.

S-Bahn-Taufe „Stahnsdorf“

Am 7.5.2022 in Babelsberg

Am Samstag (7. Mai 2022) fand die Taufe eines neuen S-Bahn-Zuges auf dem Namen „Stahnsdorf“ in Potsdam-Babelsberg statt. Mehr als 80 Bürgerinnen und Bürger vor allem aus der Region Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf nahmen an der Tauffeier teil. Damit haben wir ein klares Zeichen für unser S-Bahn-Vorhaben in Stahnsdorf gesetzt. Nun müssen die Gemeindevertreter endlich handeln und die Bildung eines S-Bahn-Ausschusses beschließen. Wir wollen ein klares Votum der Parlamentarier noch vor der Sommerpause.

Darüber hinaus ist es wichtig, mit den Bürgerinnen und Bürgern jetzt in Kontakt zu treten. In diesem Sinne fordern wir die Gemeinde Stahnsdorf auf, in diesem Jahr ein Diskussionsforum mit den Stahnsdorfern über das geplante S-Bahn-Projekt, die Streckenführung der Busse und die Neugestaltung des Bahnhofsareals zu organisieren.

Insgesamt war es heute eine tolle Veranstaltung, klasse organisiert von der S-Bahn Berlin GmbH und der Gemeinde Stahnsdorf. Hierfür möchten wir uns bei beiden „Institutionen“ herzlichst bedanken.

Heute ist ein guter Tag für unser S-Bahn-Projekt.

Thomas Ehrich
Vorsitzender des Vorstandes
Pro S-Bahn-Stahnsdorf e.V.

Vorplanungsphase für S-Bahn-Projekt

2022 startet die Vorplanungsphase für S-Bahn-Projekt in Stahnsdorf

Das Land Brandenburg und die Deutsche Bahn AG haben die langersehnte Finanzierungsvereinbarung zur Übernahme der Vorplanungskosten unterzeichnet. Insgesamt werden 6 Mio. EUR in die erste Planungsphase für die Verlängerung der S-Bahn-Linie S25 von Teltow nach Stahnsdorf fließen. Ziel ist es, dass S-Bahn-Züge spätestens 2032 zweigleisig in einem 10-Minuten-Takt nach Stahnsdorf rollen werden. Dabei sollen zwei neue S-Bahn-Stationen „Iserstraße“ und „Sputendorfer Straße“ entstehen.

Für den Verein ist dies ein wichtiger erster Etappensieg und ein guter Tag für die ganze Region Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf.

S-Bahn-Ausschuss in Stahnsdorf

Pro S-Bahn-Verein fordert S-Bahn-Ausschuss in Stahnsdorf

Der gestrige Zoom-Stammtisch war eine erfolgreiche Veranstaltung. Klare Botschaft gestern Abend an den Bürgermeister Bernd Albers und das Gemeindeparlament in Stahnsdorf:

    gründet so schnell wie möglich den S-Bahn-Ausschuss mit folgenden Zielrichtungen:

    (1) Organisation und Durchführung einer Planungsrunde bezüglich des neuen Bahnhofsareals in 2022 unter Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern, die in der Sputendorfer Straße und Umgebung wohnen
    (2) Prüfung und Anpassung von baurechtlichen Vorgaben wie Flächennutzungsplan etc. (insbesondere was das zukünftige Bahnhofsareal betrifft)

Einen aktuellen Bericht über unser S-Bahn-Projekt findet Ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=FTJwKd-NC0s

Spendenaufruf

Wr auf finanzielle Mithilfe in Form von Spenden angewiesen

Wir sind ein junger Verein mit einem „überschaubaren“ finanziellen Rahmen. Besonders die geplanten öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen in 2022 werden einiges kosten.

Daher sind wir auf finanzielle Mithilfe in Form von Spenden angewiesen.

Aus diesem Grunde würden wir uns freuen, wenn Sie für den Verein spenden.

Bei Bedarf stellen wir als gemeinnütziger Verein auch Spendenquittungen aus. Die Kontoinformationen lauten:

Kontoinhaber: PRO S-BAHN STAHNSDORF e. V.
IBAN: DE 91 1605 0000 1000 6097 89

BIC: WELADED1PMB

Neujahrsempfang

Neujahrsempfang am 07.01.2022 in Stahnsdorf

Am 7. Januar 2022 findet um 17:00 Uhr unser 1. Neujahrsempfang im Restaurant „Castagno“ in Stahnsdorf statt. Peter Buchner, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn Berlin GmbH, wird nach Stahnsdorf kommen, um unter anderem über die aktuellen Entwicklungen zur S-Bahn Stahnsdorf zu berichten.

Darüber hinaus werden wir die bevorstehenden Projekte für das kommende Jahr vorstellen. Ein Höhepunkt in 2022 wird das geplante Bahnfest anlässlich der Taufe einer neuen S-Bahn namens „Stahnsdorf“ sein. Bitte meldet Euch bis zum 22. Dezember 2021 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. an.

Bisher 420 Unterschriften für S-Bahn-Projekt

Bisher 420 Unterschriften für S-Bahn-Projekt in Stahnsdorf, Falk Moses zum weiteren Vorstandsmitglied gewählt

Liebe Mitglieder und Interessenten,

am gestrigen Samstag fand in Stahnsdorf die 1. ordentliche Mitgliederversammlung unseres Vereins „PRO S-BAHN STAHNSDORF e.V.“ statt. In meiner kurzen Ansprache habe ich betont, dass in diesem Jahr durch die Vereinsarbeit erste wichtige Akzente für das S-Bahn-Vorhaben in Stahnsdorf gesetzt werden konnten. Höhepunkt war das Sommerfest Ende August 2021 mit mehr als 80 Bürgerinnen und Bürgern aus der Region.

„Die Mehrheit der Stahnsdorfer wollen die S-Bahn“, so der Grundtenor der Mitgliederversammlung. Ich freue mich insbesondere, dass bis heute 420 Bürgerinnen und Bürger der Region beim Petitionsportal „open petition“ ihre Stimme für unser wichtiges S-Bahn-Projekt abgegeben haben.

Die Mitgliederversammlung wählte gestern Falk Moses, Geschäftsführer Selgros, zum weiteren Vorstandsmitglied für den ausgeschiedenen Beisitzer Olaf Binek. Damit erhalten die Unternehmen der Region eine wichtige Stimme, wenn es um die Umsetzung des S-Bahn-Projektes geht. Aus meiner Sicht stärkt die S-Bahn die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in der ganzen Region, wenn Beschäftigte mit der Bahn viel schneller und unkompliziert zu ihrem Arbeitgeber kommen. Gleichzeitig wird damit der Umweltschutz verbessert, wenn immer mehr Bürgerinnen und Bürger mit der Bahn aus oder nach Berlin fahren und ihr Auto zu Hause oder am Bahnhof stehen lassen.

Nach Informationen der Deutschen Bahn AG soll in diesem Jahr noch der Finanzierungsvertrag über die Vorplanung für das Stahnsdorfer S-Bahn-Projekt „S25 Süd“ unterzeichnet werden. Das wäre für uns ein erstes wichtiges Etappenziel. Also drückt die Daumen, dass das Land Brandenburg und die Deutsche Bahn AG die Finanzierungsvereinbarung in Kürze unterzeichnen. Nach jetzigem Planungsstand sollen die ersten S-Bahn-Züge im Jahr 2032 nach Stahnsdorf rollen.

Ich wünsche Euch/Ihnen noch einen schönen Sonntag.

Bis bald, liebe Grüße
Thomas Ehrich

Spaziergang & Grillfest

Spaziergang & Grillfest in Stahnsdorf/Sputendorfer Straße am 28.08.2021

Liebe Mitstreiter und Unterstützer unseres S-Bahn-Projektes,

am 28.08.2021 wollen wir mit Ihnen gemeinsam ein Grillfest in Stahnsdorf/Sputendorfer Straße durchführen, um insbesondere auch mit den Anwohnern ins Gespräch zu kommen. An diesem Tag findet im Vorfeld des Grillfestes um 14 Uhr ein Spaziergang auf der zukünftigen Trasse vom S-Bahnhof Teltow nach Stahnsdorf statt.

Lernen Sie uns kennen und schließen Sie sich uns an

LG,
Das Bi-SBahn Team

Aktuelles zum Verein

Aktuelles zum Verein “PRO S-BAHN STAHNSDORF e.V.”

Liebe Mitstreiter und Unterstützer unseres S-Bahn-Projektes,

ich möchte Euch/Sie über aktuelle Entwicklungen informieren.

Der Anfang April 2021 gegründete  Verein „PRO S-BAHN STAHNSDORF e. V.“ ist vor einigen Tagen ins Vereinsregister des Amtsgerichtes Potsdam eingetragen worden. Damit ist er rechtskräftig und kann ab sofort aktiv Mitglieder werben.

Daher hoffe ich, dass Ihr/Sie als aktive Unterstützer jetzt ordentliche Vereinsmitglieder werden. Der Jahresbeitrag beträgt 30 Euro.

Jede Mitgliedschaft zählt. Bitte füllen Sie einfach den beiliegenden Mitgliedsantrag aus und versenden diesen unterzeichnet an die unten stehende Mail-Adresse oder werfen ihn in den Briefkasten unseres Stahnsdorfer Büros am Güterfelder Damm 69-71 ein.

Die Unterstützung für unser wichtiges Infrastrukturprojekt hält an. Bisher haben sich mehr als 330 Bürgerinnen und Bürger über die Internetplattform „open petiton“ als Befürworter unseres S-Bahn-Projektes registriert.

In den kommenden Wochen und Monaten wollen wir in der Region noch bekannter werden. Daher wollen wir mit Ihnen gemeinsam mehrere Veranstaltungen und persönliche Treffen mit wichtigen Entscheidungsträgern organisieren.

In den vergangenen Wochen haben wir bereits mit den Bürgermeistern Klaus Rocher (Rangsdorf), Thomas Schmidt (Teltow) und Bernd Albers (Stahnsdorf) Gespräche geführt. Alle 3 Politiker unterstützen unser S-Bahn-Projekt.

Am 28.08.2021 wollen wir mit Ihnen gemeinsam ein Grillfest in Stahnsdorf/Sputendorfer Straße durchführen, um insbesondere auch mit den Anwohnern ins Gespräch zu kommen. An diesem Tag findet im Vorfeld des Grillfestes um 14 Uhr ein Spaziergang auf der zukünftigen Trasse vom S-Bahnhof Teltow nach Stahnsdorf statt.

Wer vorher schon den Verein und seinen Vorstand näher kennenlernen bzw. wiedersehen möchte, ist herzlichst zum nächsten Zoom-Meeting am 23.06.2021 um 19 Uhr eingeladen. Anmeldungen können ab sofort an die unten stehende Mail-Adresse versendet werden.

Aber das Wichtigste sind Mitglieder! Daher meine große Bitte an Euch/Sie Mitglied unseres Vereins zu werden. Nur mit einer großen Anzahl an Mitgliedern können wir gemeinsam den Druck auf Politik und Deutsche Bahn erhöhen.

Euch/Ihnen allen einen schönen Abend.

Liebe Grüße

Thomas Ehrich
Vorsitzender des Vorstandes

Petition wächst

Petition wächst auf 240 Unterschriften

Unsere Petition wächst und gedeiht. Inzwischen haben wir 240 Unterschriften erreicht.

Wir sind stolz, dass wir dabei sind ein Zeichen für Veränderung in unserer Region zu werden.

Hier können Sie sich unsere Petition ansehen:

https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-die-s-bahn-verlaengerung-s25-von-teltow-nach-stahnsdorf-sputendorfer-strasse#petition-main

PNN Artikel über uns

PNN Artikel: Neuer Verein setzt sich für S-Bahn nach Stahnsdorf ein

Wir sind stolz erneut in der Potsdamer neuste Nachrichten zu erscheinen.

Den link finden Sie hier:

https://www.pnn.de/potsdam-mittelmark/verlaengerung-der-s25-neuer-verein-setzt-sich-fuer-s-bahn-nach-stahnsdorf-ein/27091272.html

Abgesagt

Abgesagt: Frühlingsspaziergang am 17.04.2021

Auf Grund der aktuellen Lage müssen wir unseren Spaziergang leider erneut verschieben.
Wir halten Sie auf dem laufenden und bleiben Sie gesund!

Gründung des Vereins „PRO S-BAHN STAHNSDORF“

Gründung des Vereins „PRO S-BAHN STAHNSDORF“ -Satzung beschlossen und Vorstand gewählt

Vorstandsvorsitzender Thomas Ehrich:
„Neue S-Bahnstrecke als klares Zeichen für mehr Umweltschutz und
verkehrliche Flexibilität für die Bürger“
Stahnsdorf, 10.04.2021
Am 08.04.2021 haben zehn Bürger aus Stahnsdorf und Umgebung den Verein „PRO S-BAHN
STAHNSDORF“ gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten unter anderem die CDUBundestagsabgeordnete Dr. Saskia Ludwig sowie der SPD-Landtagsabgeordnete Sebastian Rüter.
An dem Gründungsabend wurden die Vereinssatzung beschlossen, Vorstandsmitglieder und
Kassenprüfer gewählt sowie über die Höhe des Mitgliedsbeitrages entschieden.
Hauptziel des Vereins ist es, die S-Bahnlinie von Teltow-Stadt zu einem neuen Endbahnhof
Stahnsdorf/Sputendorfer Straße zu verlängern. In dem Zusammenhang fordern die Gründungsmitglieder vom Land Brandenburg und der Deutsche Bahn AG einen verbindlichen Zeit- und
Kostenplan für die Umsetzung des wichtigen Infrastrukturprojektes.
Mit der neuen S-Bahnstrecke soll der öffentliche Personenverkehr in der Region Teltow,
Kleinmachnow und Stahnsdorf verbessert werden. Gleichzeitig will der Verein eine optimale
Verkehrsanbindung von den Ortsteilen von Stahnsdorf sowie den Nachbargemeinden zum neuen
Bahnhof.
„Mit der S-Bahnverbindung nach Stahnsdorf wollen wir ein klares Zeichen für mehr Umweltschutz
und verkehrliche Flexibilität für die Bürger setzen“, so Thomas Ehrich, neu gewählter Vorstandsvorsitzender des Vereins.
Als weitere Vorstandsmitglieder des Vereins wurden an dem Abend Prof. Dr. Avo Schönbohm
(Stellvertretender Vorsitzender), Lukas Quint (Schatzmeister), Franz Richard Kiekebusch
(Schriftführer) sowie Olaf Binek (Beisitzer) gewählt. Zu Kassenprüfern wurden Sebastian Rüter
und Georg Lehrmann ernannt.

Der Verein freut sich über weitere Interessenten und neue Mitglieder.
Nähere Informationen
erhalten Sie über unsere Homepage www.bi-sbahn.de.

Kontakt:
Verein „PRO S-BAHN STAHNSDORF i.G.“
Thomas Ehrich
Vorsitzender des Vorstandes
Güterfelder Damm 69-71
14532 Stahnsdorf
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Gründung auf GO

Gründung auf GO: positives Votum vom Finanzamt

Liebe Unterstützer der Bürgerinitiative,

nun ist es endlich soweit. Nach längerem Hin und Her haben wir vor kurzem ein positives Votum vom Finanzamt Potsdam zur Gemeinnützigkeit unseres zukünftigen Vereins „PRO S-BAHN STAHNSDORF” erhalten.

Am 08.04.2021 sollen nun der Verein gegründet und die neue Satzung verabschiedet werden. Außerdem wird der Vorstand des Vereins gewählt. Über die Ergebnisse der Vereinsgründung halte ich euch auf dem Laufenden.

Bisher haben wir 190 “virtuelle Unterschriften” für unser wichtiges S-Bahn-Projekt gesammelt.

Unter
https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-die-s-bahn-verlaengerung-s25-von-teltow-nach-stahnsdorf-sputendorfer-strasse
könnt ihr weiterhin unser wichtiges S-Bahn-Projekt unterstützen.

Ich wünsche euch allen frohe und erholsame Osterfeiertage.

Liebe Grüße

Thomas Ehrich
1. Sprecher
Bürgerinitiative
PRO S-BAHN STAHNSDORF

Petititon wächst

Unsere Petititon wächst

Die am 11.01.2021 gestartete Petition „PRO S-BAHN STAHNSDORF“ hat bis heute mehr als 140 Unterstützer gefunden. Unser Ziel ist es, bis Ende März 2021 die Marke von 160 Unterstützern zu übertreffen.

Falls Sie noch nicht online unsere Petition unterstützt haben, gehen Sie doch einfach in den nächsten Tagen auf folgenden Link

https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-die-s-bahn-verlaengerung-s25-von-teltow-nach-stahnsdorf-sputendorfer-strasse
und werden Sie “offizieller Botschafter” unseres so wichtigen Projektes.

Frühlingsspaziergang verschoben

Frühlingsspaziergang auf 17.04.2021 verschoben

Unseren für den 13.02. geplanten Winterspaziergang müssen wir leider wegen der aktuellen Corona-Beschränkungen verschieben.

Der Sprecherrat hat sich in dieser Woche für einen Frühlingsspaziergang am 17.04.2021 (Treffpunkt um 12 Uhr Sputendorfer Straße) entschieden.

Ich hoffe, dass sich das Virus bis dahin einigermaßen verzogen hat und wir entspannt bei herrlichem Frühlingswetter die zukünftige Trasse besichtigen können.

Vorplanungsmittel

Vorplanungsmittel sollen sichergestellt werden

Der Infrastrukturminister des Landes Brandenburg, Guido Beermann (CDU), teilte Ende Januar 2021 mit, dass in diesem Jahr die Vorplanungsmittel unter anderem auch für die Verlängerung der S25 nach Stahnsdorf sichergestellt werden sollen. Die Planung sieht einen 10 min-Takt von Teltow nach Stahnsdorf vor, Zweigleisigkeit ist zumindest von Teltow-Stadt bis zur Iserstraße erst einmal in Planung. Das sind – so finde ich – sehr gute Nachrichten. Nähere Informationen bitte aus der anliegenden Pressemeldung entnehmen.

Nächstes Treffen

Unser nächstes Treffen

Liebe Mitstreiter*innen und Gründungsmitglieder,

am 21.06.2021 18:00 Uhr findet unser nächstes Treffen statt.

Wir werden dieses Event voraussichtlich via Videokonferenz (Zoom-Link folgt nach Anmeldung) abhalten. Bitte meldet euch/melden Sie sich bis zum 19.06.2021 unter der bekannten E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder über unser Beitrittsformular an.

LG

Winterspaziergang

Winterspaziergang an der Strecke

Liebe Mitbürger,

am 13.02.2021 planen wir einen Winterspaziergang entlang der geplanten S-Bahntrasse von Stahnsdorf nach Teltow Stadt.

Wo: Sputendorfer Straße 30
Wann: 13.02.2021 um 12:00 Uhr

Wir freuen uns auf Zahlreiches erscheinen und hoffen das unsere Spatziergang unter Corona-Bedingungen möglich wird.

ACHTUNG:
Bitte ziehen Sie ihre Wanderschuhe an, da es sich bei der Strecke um 5 KM über Stock und Stein handelt und es keine geebneten Wege gibt.

LG

Nächstes Treffen

Unser nächstes Treffen

Liebe Mitstreiter*innen und Gründungsmitglieder,

am 11.01.2021 findet unser nächstes Treffen statt. Neben der Vereinsgründung wollen wir mit euch/Ihnen über die Schwerpunkte 2021 diskutieren.
Wir werden dieses Event via Videokonferenz (Zoom-Link folgt nach Anmeldung) abhalten. Bitte meldet euch/melden Sie sich bis zum 08.01.2021 unter der bekannten E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. an.

Trotz der nach wie vor schwierigen Rahmenbedingungen haben wir in den vergangenen Wochen einiges für die Bürgerinitiative „PRO S-BAHN STAHNSDORF“ bewegt:

(1) Gespräche mit Vertretern des Landes Brandenburg und Deutsche Bahn AG

(2) Neue Webseite Bürgerinitiative

Unsere neue Homepage www.bi-sbahn.de ist seit kurzem am Start. Bitte schaut euch/schauen Sie sich die Webseite an. Ich würde mich freuen, wenn ihr/Sie uns hierzu ein Feedback gebt/geben.
Was wir hierzu unbedingt benötigen, sind schöne Stahnsdorf- oder TKS-Fotos, die wir auf der Homepage platzieren können, um den lokalen Bezug noch stärker hervorzuheben.

(3) Facebook-Seite

(4) Neujahrsspaziergang

Einige vom Sprecherrat haben sich von der Freihaltetrasse ein genaues Bild gemacht und sind die gesamte Strecke von Stahnsdorf bis Teltow gelaufen.

Alle weiteren interessanten Informationen gibt es am 11.01.2021 ab 18 Uhr.

Interesse? Melden Sie sich bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Digitale Petition

Unsere digitale Petition

Im Zuge der Bürgerinitiative freue ich mich heute, Ihnen unsere neue Onlinepetition vorzustellen.
Clicken Sie hier
https://www.openpetition.de/petition/online/wir-fordern-die-s-bahn-verlaengerung-s25-von-teltow-nach-stahnsdorf-sputendorfer-strasse

Wir fordern die S-Bahn-Verlängerung S25 von Teltow nach Stahnsdorf/Sputendorfer Straße und brauchen dafür Ihre Hilfe!

Nur zusammen können wir es schaffen, nicht nur unsere Region für den ÖPNV zu verbessern, sondern auch eine solide Basis für den Nahverkehr der Zukunft zu setzen.

Liebe Grüße und auf ein gemeinsames Gelingen, Johannes Hölzel

Bürgerinitiative „PRO S-BAHN STAHNSDORF“

Bürgerinitiative „PRO S-BAHN STAHNSDORF“ gegründet und Sprecherrat gewählt

Vor einer Woche haben 22 Bürger aus Stahnsdorf und Umgebung die Bürgerinitiative
„PRO S-BAHN STAHNSDORF“ gegründet. Ziel der Bürgerinitiative ist es, den gesamten Planungsprozess für die Verlängerung der S25 von Teltow nach Stahnsdorf zu beschleunigen.

„Wir fordern vom Land und der Deutsche Bahn AG einen verbindlichen Zeit- und Kostenplan für die neue S-Bahn-Strecke“, so Thomas Ehrich, Sprecher der Bürgerinitiative. Als erstes wichtiges Etappenziel wird der Abschluss einer Finanzierungsvereinbarung zwischen Land Brandenburg und Deutsche Bahn AG für Planungsleistungen angestrebt.

Die Bürgerinitiative setzt sich dafür ein, die S-Bahnlinie S25 aus Teltow-Stadt über die Iserstraße zu einem neuen Endbahnhof Stahnsdorf/Sputendorfer Straße zu verlängern. In dem Zusammenhang sollen in Abstimmung mit den Ortsteilen von Stahnsdorf sowie den Nachbargemeinden Vorschläge für eine optimale Verkehrsanbindung zum neuen Bahnhof erarbeitet werden.

Mit dieser Zielsetzung sollen in den kommenden Monaten Gespräche mit den Verantwortlichen des Landes Brandenburg, der Deutsche Bahn AG sowie den Bürgermeistern in Stahnsdorf und Teltow geführt werden.

An dem Abend wurde auch der Sprecherrat als wichtiges Entscheidungs- und Kommunikations­gremium gewählt. Dazu gehören Thomas Ehrich (1. Sprecher), Prof. Dr. Avo Schönbohm (2. Sprecher) sowie die Herren Olaf Binek und Peter Weiß.

Kontakt:
Bürgerinitiative „PRO S-BAHN STAHNSDORF“
Thomas Ehrich
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.